“Das Leben endet, die Erinnerungen an einen Freund und wunderbaren Narren nicht.”

Liebe Narrenfreundinnen und Narrenfreunde,

direkt nach der Beerdigung von Ehrenzunftrat Alfred “Fred” Ohlinger hat die Narrenzunft Aulendorf einen weiteren, schweren Verlust zu beklagen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verstarb ihr Ehrenzunftmeister Klaus Wekenmann.

Ehrenzunftmeister Klaus Wekenmann

Klaus Wekenmann, der 1967 als junger Beamter der Post von Ravensburg nach Aulendorf kam, lernte bald seine spätere Frau Helga kennen. Helga war als Aulendorferin natürlich Mitglied der Narrenzunft Aulendorf e.V. und so kam Klaus schnell mit der Aulendorfer Fasnet in Berührung.

Bereits 1968 wurde er Zunftrat und begleitete über Jahrzehnte hinweg folgende Ämter in der Narrenzunft:
1975 – 1979 Stellv. Narrenschreiber
1980 – 1982 Narrenschreiber
1982 – 1983 Mitgliedswart
1984 – 2001 Stellv. Zunftmeister
2002 – 2012 Zunftmeister
2012 – 2024 Ehrenzunftmeister
.

Unvergessen sind seine Auftritte als Maskenmeister beim Häsrichten, am Hexeneck und am Kehraus; Du hast den Maskenmeister nicht nur fast 40 Jahre gespielt, Du warst unser Maskenmeister!

Die Liebe zu Aulendorf und zu Aulendorfs Geschichte kam bei Klaus direkt nach seiner Familie; sein Wissensdurst machten ihn hierbei zu einem profunden Kenner der Aulendorfer Fasnet und der Stadtgeschichte Aulendorfs.

Sein persönliches, privates “Archiv” umfasst hierbei einige Schränke mit Ordnern und eine Vielzahl von Büchern; was aber verloren geht sind die vielen Geschichten die Klaus Wekenmann, oft mit seiner Frau Helga, über die Jahre erlebt hat. Oft genug haben wir als junge Zunfträte den Erzählungen von damals aus der Schwemme, aus dem Löwen oder von unserer wunderbaren Straßenfasnet gebannt zugehört!

Durch seine herzliche und aufgeschlossene Art bestehen noch heute viele Narrenfreundschaften zu Narrenzünften aus der Ferne und der Näh; unvergessen sind hierbei die geselligen Runden bei unserer Nachbarzunft Waldsee bei denen Klaus mit seiner Helga gern “de Letschde auf d‘r Buckel guggat hond”.
Bis zuletzt war Klaus auf unseren Zunftratsitzungen und im Brauchtumsausschuss aktiv und hinterfragte Sachverhalte, sagte seine Meinung und hielt auch nicht mit Lob zurück, wenn er etwas gut fand. Immer wieder sagte er mit Stolz: “Do isch alt werra leicht, wenn ma sieht dass es guad weiter goht.”

Mit Klaus Wekenmann verliert Aulendorf eine Persönlichkeit, die weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt war; unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen und Stunden bei seinen Kindern und deren Familien.

Wir verlieren mit ihm ein großes Vorbild und einen guten Freund!

Danke für alles!

Im Namen des Zunftrates und der ganzen Narrenzunft Aulendorf e.V.

Zunftmeister                                                Stellv. Zunftmeister                                       
Florian Angele                                             Michael Weißenrieder        

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/das-leben-endet-die-erinnerungen-an-einen-freund-und-wunderbaren-narren-nicht/

Es ist die Zeit gekommen, die Hand loszulassen – doch niemals den Menschen

Liebe Narrenfreundinnen und Narrenfreunde,

Ehrenzunftrat Alfred Ohlinger

die Narrenzunft Aulendorf trauert um seinen langjährigen Zunftrat und Ehrenzunftrat Alfred “Fred” Ohlinger.

Weit über ein halbes Jahrhundert war Alfred “Fred” Ohlinger für die Narrenzunft Aulendorf e.V. aktiv und unverzichtbar.

Er übernahm 1966 das Amt des Narrenschreibers und schrieb bis 1979 die Protokolle der Narrenzunft Aulendorf e.V. 

Ab 1972 war Fred über vier Jahrzehnte bis 2015 Pressewart der Narrenzunft und sorgte dafür, dass unser Verein in der Öffentlichkeit immer hervorragend vertreten war. 

Über Jahre sammelte er zusammen mit Hartmut Theoboldt in ganz Aulendorf Spenden für unsere Kinderfasnet, und leistete somit einen wichtigen Beitrag für unsere Hausfasnet.

Für seinen ehrenamtlichen Einsatz wurde Fred 2010 zum Ehrenzunftrat der Narrenzunft Aulendorf e.V.  ernannt.

Sämtliche Aufgaben die Fred übernommen hat, wurden von Ihm stets gewissenhaft und ohne viel Aufhebens erledigt; wir konnten uns immer zu 100% auf Fred verlassen!

Zu den Zunftratsitzungen war Fred immer da, bis es zuletzt sein Gesundheitszustand nicht mehr zuließ. 

Was heute nicht mehr selbstverständlich ist, war für Fred immer normal: so engagierte er sich nicht nur in der Narrenzunft, sondern war auch in der SGA Fußball Zeit seines Lebens sehr aktiv. Solche Menschen, die sich über Jahrzehnte für mehrere Vereine ehrenamtlich einsetzen, gibt es leider immer weniger. Natürlich steht hinter einem solchen Vereinsmenschen auch immer die Familie, die in vielen Jahren mit Rat und Tat den Rücken freihält.

Unsere Gedenken sind in diesen schweren Tagen und Stunden bei seiner Frau und seinen Kindern.

Mit Alfred “Fred” Ohlinger verliert Aulendorf einen Vereinsmenschen der sich im Hintergrund mit viel Einsatz und Engagement um unsere Vereine, die Narrenzunft Aulendorf und der SGA-Fußball, und unser Städtle verdient gemacht hat.

Lieber Fred, durch Deine Art hast Du uns vorgelebt, was ein Leben für den Verein bedeutet.  Danke für Alles!

Im Namen des Zunftrats und der ganzen Narrenzunft Aulendorf

Zunftmeister                                                                   Stellv. Zunftmeister
Florian Angele                                            Michael Weißenrieder            

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/es-ist-die-zeit-gekommen-die-hand-loszulassen-doch-niemals-den-menschen/

Helfer gesucht!

Zur Anmeldung bitte auf das Bild klicken!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/16858-2/

Video-Serie “Gesichter des Museums”

Liebe Freunde des Fastnachtsmuseums Narrenschopf,

wer steckt eigentlich hinter dem Fastnachtsmuseum Narrenschopf?
Wer sind die Mitarbeiter dort, die im Büro oder an der Kasse arbeiten oder Museumsführungen machen?
Und was gefällt ihnen im Museum besonders – und was haben sie hier schon erlebt?

In der Video-Serie “Gesichter des Museums” erzählen unsere Mitarbeiter in einem kurzen Video-Clip, was ihre Aufgabe ist, welches Objekt sie im Museum besonders mögen – und wie sie selbst Fastnacht feiern.  Immer am 1. Donnerstag im Monat erscheint ein neues Video auf dem YouTube-Kanal “Narrengestalten“. Damit Sie kein Video verpassen, abonnieren Sie am besten gleich den Kanal. Die Videos sind auch auf unserer Homepage abrufbar. 

Im ersten Video erfahren Sie, welche Figuren die Kaufmännische Museumsleiterin Ilka Diener besonders faszinieren. Hier geht’s direkt zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=ObEUpEgM-vk

Die Videos sind entstanden im Rahmen des Projektes “Kultur.Gemeinschaften”, einem Teil des bundesweiten Förderprogramms “Neustart Kultur”. 

Viel Spaß beim Anschauen!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/video-serie-gesichter-des-museums/

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner