Auladorf zur Fasnetszeit

Neues Aulendorfer Fasnetslied wurde von der

geschrieben.

EinMannBand2 – T/M: P. Baurmann – A. Herkommer
Originaltonart: E-Dur

 

 

  1.  Dass Auladorf zur Fasnetszeit, am närrrischsten ist weit und breit,
    des woiss a Jeder hier im Land,
    I: do sind se Alle ausser Rand und Band :I

Ob Schnörkele und Fetzle, ob Tschore und Rätsch und Eckhex mit’m Beasa mir hond a
rießa Feschd. So goht’s von Morgens bis in Obend nai
I: mir geabet koi Rua und schlofad it ai :I

Ref.: Und Obends do juck mer in dr Halla rum, do lauft a guade Musik, a super
Publikum, mir schreiet: „Jo was saischt au“ und „Eckhex hui“,
so goht’s die ganze Nacht, mir gonnt no lang it hoim.
So goht‘ s die ganze Nacht, jo und Morga und Morga do wird grad weiter gmacht.

Den ganzen Text und eine Hörprobe gibt es hier.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/auladorf-zur-fasnetszeit/