Portrait Sprunghexen

 

Logo-Sprunghexen

Geschichte:

Seit Bestehen unserer Hexen traten immer wieder einige davon mit akkrobatischen Darbietungen in Erscheinung.
  In den ersten Jahren lief dies in loser Form und unorganisiert ab. Der Überlieferung nach, wurde, salopp ausgerückt, während dem Umzug über einen Bock gesprungen, an Dachrinnen hochgeklettert und in den Häusern mit den Zuschauern Schabernack getrieben.
Ab 1975 entstand die Gruppe der Sprunghexen unter organisierter Leitung, wie sie in der heutigen Form besteht.

Seither kamen im Laufe der Jahre Voraufgesetzte, Handstandüberschläge in einfacher, doppelter, dreifacher Form … usw., sowie auch Kreuz- und Schultersprünge dazu.
Anfang der 80er Jahre wurde die besondere Attraktion der „LANGE BESEN“ eingeführt. Ein weiteres Highlight entstand mit dem Stellen von Pyramiden in unterschiedlichen Größenordnungen, mit bis zu 21 Personen.

Bis heute hat sich an diesen Sprüngen nichts geändert. Im Gegenteil, es kommen immer mehr neue kreative Ideen dazu.
Für die Auftritte an Fasnetsbällen oder als Brauchtumsvorführung wird das Ganze in einer Choreographie inszeniert.
 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/portrait-sprunghexen/