Eltern und Großeltern sind beeindruckt

Kindergartenkinder basteln Bilder zum Fasnetsmotto

Sehr turbulent ist es am Freitagnachmittag im Zunftheim der Narrenzunft Aulendorf zugegangen. Fand doch zum 16. Mal die Vernissage der Kunstwerke statt, welche in jüngster Zeit in den Aulendorfer Kindertageseinrichtungen angefertigt wurden. Zum diesjährigen Fasnetsmotto „Fabelwelten der Magie – eine Fasnet voll Zauber und Phantasie“ haben sich die Kinder mit ihren Erzieherinnen einiges einfallen lassen und nicht nur gemalt, sondern auch geklebt, Glitzer verstreut und sogar Fotos mit eingearbeitet.

Staunen in der Ausstellung (von links): Max (4) vom Kindergarten St. Martin und Lina (5) mit ihrem Bruder Linus (2) bei der Ausstellung im Zunftheim Aulendorf.

Eltern und Großeltern waren beeindruckt von der Vielfalt der Hexen, Drachen und weiterem Getier, das zu sehen war. Bürgermeister Matthias Burth lobte in seiner Ansprache die Narrenzunft, die sich sehr darum bemüht, schon den Kleinsten das Brauchtum nahezubringen.

Zunftmeister Rolf Reitzel und Stellvertreter Florian Angele überreichten den Erzieherinnen als Dank für ihr Engagement den Jahresorden. Die Kinder wurden für ihre Beiträge mit einem bunten Nachmittag belohnt.

Das Vorbereitungsteam unter Leitung von Vanessa Kraut und Sandra Daiber hat für viel Abwechslung gesorgt. Neben verschiedenen Bastelstationen konnten die Kids sich beim Kinderschminken in ein Fabelwesen verwandeln lassen oder beim Kasperletheater zuschauen. Kein Wunder, dass überall nur fröhliche Gesichter zu sehen waren. Am Samstag, 8. Februar, besteht von 14 bis 17 Uhr nochmals die Möglichkeit, die Kunstwerke anzuschauen und am Kinderprogramm teilzunehmen. Der Umsatz aus dem Verzehr beider Nachmittage wird unter den zehn Kindergärten verteilt, verkündete der Zunftmeister.

Bericht: Schwäbische Zeitung Lokalausgabe Bad Waldsee 08.02.2020
Text und Foto: Claudia Buchmüller

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/eltern-und-grosseltern-sind-beeindruckt/