Filmteam dreht Musikvideo in Aulendorf

Gewinner des Närrischen Ohrwurms 2019 lösen ihren Preis ein – Stadthalle ist Drehort

Rund ein Jahr ist es her, dass Aulendorfer Musiker mit dem Fasnetsschunkler „Auladorf zur Fasnetszeit“ den Närrischen Ohrwurm, einen Fastnachtshit-Wettbewerb des SWR-Fernsehens, gewonnen haben. Am Freitag war es nun endlich so weit, und die Musiker von „EMB2 & Die Aulendorfer“ bekamen ihren Preis: ein professionell gedrehtes Musikvideo zu ihrem Hit.

Kamera läuft! Sänger Andreas Herkommer stand mit der Band „Die Aulendorfer“ für ein Musikvideo auf der Stadthallenbühne.

Am Freitagnachmittag gegen 14.30 Uhr steht Andreas Herkommer – Sänger und zusammen mit Teil zwei der EinMannBand2, Peter Baurmann, Erfinder des neuen Aulendorfer Fasnetsschunklers – in der bunt geschmückten Aulendofer Stadthalle auf der Bühne und schmettert zum wiederholten Mal Liedzeilen aus „Auladorf zur Fasnetszeit“. Auf seinen Bandkollegen Baurmann müssen an diesem Tag allerdings alle verzichten, er fällt krankheitsbedingt aus und der Drehtermin, der an das närrische Treiben in der Stadthalle gebunden ist, war nicht verschiebbar. „Ein Wermutstropfen“ zwar, wie Herkommer sagt, trotzdem ist die Stimmung am Set fröhlich. Und auch die Kollegen der Band „Die Aulendorfer“ machen konzentriert mit – zumindest dann, wenn die Kamera mal läuft, denn neben Wiederholungen gehören auch Wartepausen zu einem solchen Drehtag dazu. Jetzt bekommt Schlagzeuger Dieter Langlouis erst mal eine Minikamera direkt
vor die Nase gebaut, dann noch einmal eine Runde Puder in Herkommers Gesicht, ein paar zusätzliche Anweisungen für die Kamerafrau von der Regie und dann geht es wieder weiter. Kamera läuft.

Zwei Mediengestqalter im ersten Ausbildungsjahr durften beim Dreh erstmals unter Anleitung erfahrener Kameraleute selbst filmen.

Eines allerdings fällt auf: Gedreht wird mit Playback-Musik, denn die Tonaufnahmen wurden bereits Anfang Januar im SWR-Studio in Stuttgart aufgezeichnet. Was für Szenen nun genau gedreht werden, ist noch ein bisschen geheim. Nur so viel: Als Komparsen sind ein paar Aulendorfer Masken an diesem Freitagnachmittag in die Stadthalle gekommen. Für den Ton dürfen zwei Schnörkele dann auch noch mal extra ihre Schellen erklingen lassen: gar nicht so einfach, ohne dabei zu hüpfen, denn das hat der Tontechniker auf dem knarzenden Holzboden verboten. „Wir haben das Drehbuch zusammen erarbeitet“, berichtet Herkommer von den Vorbereitungen mit dem Filmteam. Dabei habe man sich am Text des Lieds orientiert, das wie der Titel schon verrät, das närrische Treiben in der Aulendorfer Hochfas- TTnet vorstellt. „Die Kunst ist jetzt, dass es am Ende so herauskommt, wie wir es uns gedacht haben – spannend wird auch, was aus den vielen Stunden Filmmaterial am Ende tatsächlich im Video landet.“ Der SWR ist mit rund zehn Teammitgliedern für den Videodreh nach Aulendorf gekommen. „Es ist auch ein Ausbildungsprojekt“, erklärt Klaus Woede vom Landessender-Marketing und an diesem Tag für die Regie zuständig. Zwei Mediengestalter-Azubis, eine junge Frau und ein junger Mann, dürfen erstmals unter Anleitung erfahrener Kameramänner selbstständig filmen.

Weitere Aufnahmen für das am Ende fünf Minuten und ein paar Sekunden lange Musikvideo werden außerdem am Samstagabend beim Zunftball entstehen – neben „EMB2& Die Aulendorfer“ auf der Bühne werden die Kameras dann auch ins Publikum schwenken. Wann es das fertige Video zu sehen geben wird, ist noch offen. Der Schnitt sei für Anfang März terminiert, sagt Herkommer. „Wenn wir es haben, wollen wir im Zunftheim ein kleines Fest machen.“

Bericht: Schwäbische Zeitung Lokalausgabe Bad Waldsee 15.02.2020
Text und Fotos: Paulina Stumm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/filmteam-dreht-musikvideo-in-aulendorf/