Überraschung: Schwellköpfe sind wieder da

Fasnetslader beleben Gutslesumzug wieder – Kinder freuen sich über Süßigkeiten

 Sie stammen aus den 1950er-Jahren und haben bei der diesjährigen Fasnet in Aulendorf eine Wiederbelebung erfahren: die Schwellköpfe. Der Umzug der Grundschüler zum Schlossplatz war heuer als Gutslesumzug gestaltet worden. Für viele überraschend traten dabei die Pappmaschee-Köpfe an verschiedenen Stationen in der Hauptstraße und auf dem Schlossbalkon auf.

Die Schwellköpfe stammen vermutlich aus dem Jahr 1956.

„Als ich vor knapp 20 Jahren nach Aulendorf kam, gab es den Gutslesumzug noch. Er ging damals nach dem Narrenbaumstellen von Geschäft zu Geschäft“, erzählt Ulrike Nassal von den Fasnetsladern, die diese Tradition in Aulendorf wieder aufleben und den Kindern eine Freude machen wollten. Wenn sie als Lader von Haus zu Haus zögen, bekämen sie immer wieder Spenden, die sie nun für den Gutslesumzug nutzen. Und da die Gruppe ein markantes Zeichen suchte, das die Kinder auf die Gutslesstationen beim Frischemarkt Raisch und der Bäckerei Leser sowie auf dem Schlossbalkon, von dem statt Bonbons Würstchen flogen, suchten, kam man irgendwann auf die Schwellköpfe. Der Zeugwart der Narrenzunft, Markus Schwarz, habe sich daran erinnert, dass die überdimensional großen Köpfe im Zunftheim lagerten und angeboten, dass die Fasnetslader sie benutzen können, berichtet Nassal. „Sie wurden 1956 für den Zunftball gemacht.“

„Die Schwellköpfe waren Teil des Programms der Dullen“, weiß auch Ehrenzunftmeister Klaus Wekenmann zu berichten. Die Dullen, so nannte sich seinerzeit eine Gruppe aus Frauen von Zunfträten, die jedes Jahr mit einem anderen Programm bei der Straßenfasnet angetreten seien. So richtig viel weiß heute keiner mehr über die Dullen und die Schwellköpfe zu erzählen. Mitte der 50er-Jahre, als die Bundeswehr gegründet wurde, hätten die Dullen dieses Thema aufgegriffen, so erinnert sich Wekenmann an Erzählungen der „Alten“. „Eine der Figuren hat ein Schiffchen (militärische Kopfbedeckung, Anm.d.Red.) auf.“

Für die Kinder, die den Bonbonregen, der von Balkon und Flachdach auf sie niederging, sichtlich genossen und ihre Hände ganz weit nach oben streckten, um sogleich wieder die auf den Boden gefallenen Gaben einzusammeln, haben die Schwellköpfe ihre Funktion jedenfalls auch 2018 erfüllt. Schon auf dem Weg in die Hauptstraße hatten Narren kleine Säckchen mit dem Logo der Fasnetslader verteilt, die dann auch fleißig befüllt wurden.

 

Bericht: Schwäbische Zeitung Lokalausgabe Bad Waldsee 09.02.2018
Text und Foto: Paulina Stumm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/ueberraschung-schwellkoepfe-sind-wieder-da/