Martinisitzung am 11.11. in Aulendorf

Narrenzunft feiert im Ritterkeller – Endlich wieder 2 Stunden Normalität

 

Der Stellvertretende Zunftmeister Michael Weißenrieder schlägt zum ersten Mal den Gong.

Michael Weißenrieder eröffnet zum ersten Mal die Martinisitzung der Narrenzunft Aulendorf am 11.11. mit 11 Gongschlägen. Im Anschluss daran begrüßt Zunftmeister Flo Angele alle Anwesenden, im Besonderen alle Zunfträte, Ehrenzunfträte, Jungzunfträte und die Ehrenzunftmeister Harmut Sczech, Klaus Wekenmann und Rolf Reitzel. Die Sitzung im Ritterkeller findet unter 3G+ Regelung statt und als stellvertretenden Bürgermeister begrüßt er Franz Thurn, der die Grußworte von Matthias Burth überbringt. Per Mail habe er die Worte morgens um 6 Uhr erhalten, mit dem Auftrag ebenfalls kein Geschenk zu überbringen. Dafür bittet er die Narrenzunft, ihm doch eine Email zu schicken, damit er was zu lesen hat. Die ausgefallene Fasnet und das abgesagte Landschaftstreffen 2021 bedauert Burth sehr, sagt aber für den neu angesetzten Termin 2025 alle Unterstützung der Stadtverwaltung zu. Angele findet das sehr leichtfertig, da zwischenzeitlich Wahlen stattfinden und er evtl. gar kein Bürgermeister mehr ist. Weiter galt sein Dank der Stubenfasnet, die sensationellen Anklang fand und gratulierte Flo Angele und Michael Weißenrieder zur Wahl zum Zunftmeister und Stellvertreter.

Rolf Reitzel wurde die Urkunde zum Ehrenzunftmeister überreicht.

Weitere Dankensworte fand er für die stets konstruktive Zusammenarbeit mit dem scheidenden Zunftmeister Rolf Reitzel, der Zwischenzeitlich zum Ehrenzunftmeister gewählt wurde. Er hoffe, dass 2022 eine normale Fasnet stattfinden kann, vor Allem für die vielen Kinder, die unter der Pandemie am Meisten leiden mussten. Franz Thurn wird als Mitglied der Fanfarengruppe Tannhausen mit Hui Hanui verabschiedet und Helmut Zipprich als König von Tannhausen nochmal mit dem Narrenruf damit begrüßt. Weiterhin begrüßt werden Christoph Lang, Rektor am Schulzentrum, Krattenmachers als Altwirte von Aulendorf, die anwesenden Hexenwagenhexen  und alle anderen Mäschkerle..

„Halbsoschlimm“ vertonten in der Pausen traditionell gekonnt,die Aulendorfer Fasnetslieder wie Narrenmarsch und Fasnetschunkler. Geburts- und Namenstagskind Martin Braitsch wurde mit einem Ständchen bedacht, ebenso dachte man an Oskar, das Ehrenzunftmeisterenkelkind, der ebenfalls Geburtstag feiert. Auch einen 10. Hochzeitstag gibt es in der Reihen der Zunftrates: Gabriele und Stefan Weinfurter.

Michael Weißenrieder blickte auf die virtuelle Fasnet 2021mit 45.000 Klicks auf die Homepage und 10.000 Zuschauer der Stubenfasnet von Flo Angele und Wolfgang Heyer zurück und wagte den Ausblick auf eine Präsenzfasnet 2022 und verkündete alle Termine die innerhalb und außerhalb von Aulendorf. Der erste Höhepunkt wird die Jahreshauptversammlung der VSAN vom 14.-16.01.2022 sein, die rund 400-700 Gäste nach Aulendorf locken wird.

Zunftmeister Florian Angele bei der Bekanntgabe des Fasnetsmotto.

Nach der Inthronisation des Hofstaates Andreas Herkommer (Burggraf), Jürgen Müller (Zeremonienmeister), Ramona Angele (Hofnarr) und Britta Wekenmann (Hofnarr) verkündete Florian Angele in gewohnt humoristischem Reim das Motto für die kommende Fasnet: „Alles spielt, knobelt, zockt und fangt, im Aulendorfer Spieleland“.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/martinisitzung-am-11-11-in-aulendorf/

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner