Eine vertraute Stimme schweigt

Ein geliebter Mensch und Aulendorfer Narr ist nicht mehr da.
Was für immer bleibt sind die Erinnerungen.

Ehrenzunftmeister Waldemar Münst

Waldemar Münst gestaltete und prägte die Narrenzunft über 70 Jahre und war bis ins hohe Alter als Gast am 11.11. sowie an der Narrenmesse an der Fasnet dabei.

Als Zunftmeister führte er die Narrenzunft von 1974 bis 1987 über mehr als ein Jahrzehnt und war nach seiner Amtszeit von 1987 als Ehrenzunftmeister ein treuer Begleiter unserer Fasnet.

Große Verdienste erwarb er sich, weil die Fasnachtslandschaft Oberschwaben Allgäu von ihm als Stellvertreter von 1979 bis 1987 und von 1987 bis 1995 als Landschaftsvertreter in der Vereinigung Schwäbisch Alemannischer Narrenzünfte vertreten wurde.

Eine Idee von Waldemar Münst war auch das Stellen eines Narrenbaumes am Gumpigen Donnerstag nach der Schülerbefreiung. Das vorherige Suchen des Narrenloches von Waldemar zusammen mit den Kaplänen von St. Martin war ein Höhepunkt der Ortsfasnet, der heute noch ein nicht wegzudenkender Teil der Aulendorfer Fasnet ist.

Im Jahre 1981 gestaltete Waldemar Münst als Zunftmeister die erste die Narrenmesse, damals im Festzelt bei der Grundschule. Im Jahre 1982 war dann die erste Narrenmesse in der Stadtpfarrkirche St.Martin mit Kaplan Ettinger. Die Narrenzunft Aulendorf war auch hier Vorreiter in der schwäbisch alemannischen Fasnet und die Narrenmesse ist bis heute ein fester Bestandteil an unserem Fasnetssonntag.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl und unser Beileid möchten wir der Familie gegenüber ausdrücken.

In tiefer Trauer und dankbarer Erinnerung
im Namen der ganzen Narrenzunft Aulendorf e.V.

Florian Angele & Michael Weißenrieder
Zunftmeister & Stellv. Zunftmeister
der Narrenzunft Aulendorf e.V.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.narrenzunftaulendorf.de/eine-vertraute-stimme-schweigt/

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner